Wohnbebauung S, Köln-Müngersdorf

Sabine Fensterer
Projektleitung im Büro Trübenbach Architekten


Das Projekt entwickelte sich innerhalb einer Baulücke in einer bestehenden städtischen Struktur.
Das Grundstück wird von zwei Seiten erschlossen und bot so die Möglichkeit der Bebauung mit zwei Baukörpern.
An der ruhigen Wohnstraße wurden vier Reihenhäuser angeordnet, die Baulücke entlang der Hauptverkehrsstraße wurde mit einem dreigeschossigen Bürogebäude geschlossen.
Eine gemeinsame Tiefgarage verbindet die beiden Baukörper miteinander und bietet eine separate Erschließung der einzelnen Wohneinheiten.
Das Bürogebäude wurde auf einer Seite mit einer Glasfuge an den Bestand angebaut.

Fotos: Nikos Choudetsanakis