Neubau Sporthalle Herzebrock-Clarholz
Herzebrock

Wettbewerb, mit Matthias Nopto Architekt
3. Rang


Das Grundstück der Zweifeldsporthalle weist zwei Erschließungsseiten auf, wobei die Hauptzuwegung aus Richtung Süden erfolgt. Aus diesem Grund wird die Haupteingangsseite adressbildend zur Jahnstraße hin orientiert.
Die der Wohnbebauung und Schule zugewandte Seite erhält so eine lebhafte und frequentierte Fassade mit menschlichem Maßstab.
Die großflächige Hallenrückseite wird dem Sportplatz / Parkplatz zugewandt und profitiert somit von einer natürlichen und blendfreien Nordbelichtung.
Ein durchgehender und teilweise überdachter Weg führt von beiden Seiten zum Foyer, das als Bindeglied eine vermittelnde Position übernimmt.
Die eingeschossige Sporthalle wird durch einen zweigeschossigen Erschließungs- und Nebenraumtrakt bedient. Die Funktionen der beiden Baukörper bleiben über die Fassadenmaterialien ablesbar. Die klare und wirtschaftliche Geometrie des Entwurfes wird durch einfache Gebäudeeinschnitte rhythmisiert.